Advertisement

29.04.2016 - Das Trainingssystem PuttView läutet die Zukunft des Golftrainings ein. Die Revolution auf dem Grün

Das Hamburger Start-up Viewlicity GmbH hat mittels neuester Technologie das Golftraining der Zukunft entwickelt und setzt das System in der Golf Lounge weltweit zum ersten Mal ein. Mit PuttView kann vom Anfänger bis zum ambitionierten Spieler jeder sein Putt-Training auf ein völlig neues Level heben.

puttview

Augmented Reality wird Teil des Golftrainings. Augmented Reality („Erweiterte Realität“) bezeichnet die Überlagerung der Realität mit zusätzlichen virtuellen Informationen oder Objekten. Im Gegensatz zur virtuellen Realität kann der Nutzer die reale Welt wie gewohnt wahrnehmen: Zusätzliche Informationen werden mittels eines Projektors direkt in der Umgebung oder in den transparenten Displays von Augmented Reality Brillen, wie z.B. Microsofts HoloLens, eingeblendet.

Mit PuttView kommt diese Technologie nun im Golftraining zum Einsatz, genauer gesagt beim Putten: Das System berechnet die Putt-Linie in Echtzeit und zeigt diese mittels eines auf den Boden gerichteten Beamers direkt auf dem Grün an. Der Trainer steuert und konfiguriert PuttView für seine Schüler mit einer Tablet-App, die als „Fernbedienung“ des Systems dient. Als Partner im Rahmen des exklusiven Pilotkundenprogramms wird PuttView in der Golf Lounge erstmalig eingesetzt. Ab Oktober sollen weitere Systeme installiert werden. Schon bald möchten die beiden Gründer der Viewlicity GmbH PuttView auch auf dem Golfplatz nutzbar machen und die Putt-Linie auf einer Augmented Reality Brille anzeigen.

puttview

Viewlicity Gründer und Hobbygolfer Christoph Pregizer (Handicap -3):Ich habe mich während meines Trainings schon immer gefragt, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, dem Spieler beim Training die Putt-Linie anzuzeigen.“ Zusammen mit seinem Partner Lukas Posniak und seinem Team hat er in enger Kooperation mit der Universität Hamburg im Rahmen eines Gründerstipendiums des Bundesministeriums für Wirtschaft und der Europäischen Union die Antwort auf seine Frage entwickelt: PuttView.

puttview

„Ich war sofort begeistert, als ich PuttView zum ersten Mal sah, und wusste, dieses System ist interessant für alle unsere Zielgruppen“, so Peter Merck, Inhaber der Golf Lounge, der das System exklusiv als erster von drei Pilotkunden in Betrieb nimmt. In Verbindung mit einer Trainerstunde (plus Zuzahlung von 15 Euro) ist das PuttView System ab 1. Mai für alle Golf- & Technikfans verfügbar. Für Mitglieder ist die Nutzung kostenfrei.

Langfristig soll PuttView zu einem umfassenden Putt-Trainingssystem ausgebaut werden, welches neben der Visualisierung auch den Trainingsfortschritt messbar macht. „Die innovative Technologie von PuttView ermöglicht ganz neue Spielformen und macht das Putt-Training für Spieler und Trainer zu einem Erlebnis“, ergänzt der zweite Viewlicity Gründer Lukas Posniak.

puttview

Tested by Golfpros. Auch die Golfprofis sind überzeugt. „PuttView ist deutlich mehr als ein Tool zum Erlernen des Green-Readings. PuttView ist eine neue Art der Interaktion zwischen Trainer und Spieler und hebt das Putt-Training auf ein völlig neues Level“, sagt Paul Dyer, Senior Director of Instruction Europe für die David Leadbetter Golf Academy.

puttview

Ladies European Tour Spielerin Florentyna Parker kann dies nur bestätigen: „Mit der Visualisierung durch PuttView bekommt man ein völlig neues Gefühl für das Lesen von Breaks und die Interaktion mit diesem innovativen Trainingssystem macht einfach Spaß. Für mich als Profi ist außerdem besonders wichtig, dass man die richtige Ausführung gerader Putts üben kann.“

Viewlicity GmbH: Ein Hamburger Start-up. Den Wunsch, ein eigenes Unternehmen zu gründen, hatten Lukas Posniak und Christoph Pregizer schon während ihres gemeinsamen MBA-Programms am Collège des Ingénieurs im Jahr 2011, die Idee für PuttView entstand jedoch erst circa zwei Jahre später. Im Mai 2015 begann die Entwicklung von PuttView in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Frank Steinicke aus dem Arbeitsbereich „Mensch-Computer-Interaktion“ der Universität Hamburg. Zahlreiche Auszeichnungen und Förderungen belegen den innovativen Ansatz von PuttView, wie der Gewinn des Hamburg Innovation Awards in der Kategorie Idee im Jahr 2015 sowie die Förderung durch ein Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und der Europäischen Union in den Jahren 2015/2016. Im Oktober 2015 wurde die Viewlicity GmbH unter der Leitung von Lukas Posniak und Christoph Pregizer gegründet. Der Firmenname – zusammengesetzt aus den englischen Begriffen „view“ und „simplicity“ – unterstreicht den Fokus auf Anwendungen im Bereich Visualisierung und Lernen. Als erstes Produkt wird PuttView im April 2016 der Öffentlichkeit präsentiert, weitere Anwendungen sollen folgen. Mehr Infos unter www.puttview.com

Golf Lounge Hamburg: Golf und mehr im Herzen der Stadt. Die Golf Lounge ist längst mehr als nur Europas modernste innerstädtische Driving Range auf drei Ebenen, sondern mittlerweile zu einer der innovativsten Golftrainings-, Freizeit- und Eventlocations der Stadt gewachsen. Direkt an den Elbbrücken werden Golf und Event perfekt miteinander verknüpft – für Golfinteressierte, Anfänger, Fortgeschrittene und die gesamte Familie. Hier geht es neben dem Sport um Unterhaltung, Spaß und Geselligkeit in einer ganz persönlichen, familiären Atmosphäre. Durch ihr vielfältiges Angebot bietet die Golf Lounge neben einer hochmodernen, innovativen Trainingsplattform auch eine stimmungsvolle Eventlocation für Firmen- und Privatfeiern. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz will die Golf Lounge möglichst viele Menschen unkompliziert und ohne Zugangsbarrieren an die faszinierende Trendsportart heranführen. Mehr Infos unter www.golflounge.de

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.